Das beste beider Welten: Gebrüder Weiss. - Mach Heute Morgen Möglich
21959
post-template-default,single,single-post,postid-21959,single-format-standard,_masterslider,_ms_version_3.8.1,soho-core-1.0.4,ajax_fade,page_not_loaded,,wpb-js-composer js-comp-ver-6.7.0,vc_responsive
 

Das beste beider Welten: Gebrüder Weiss macht analoge Lieferketten mit digitalen Systemen sichtbar

Das beste beider Welten: Gebrüder Weiss macht analoge Lieferketten mit digitalen Systemen sichtbar

Logistik lebt von Informationen. Zu komplex ist das moderne Geflecht der internationalen Lieferketten, um ohne digitale Unterstützung den Überblick zu behalten. Das internationale Transport- und Logistikunternehmen Gebrüder Weiss aus Vorarlberg weiß das: Bereits vor 500 Jahren “geleitete” die Unternehmerfamilie Weiss Güter, Geld und Personen – darunter auch Johann Wolfgang von Goethe – über die Alpen. Heute ist das Unternehmen weltweit mit 8.000 Mitarbeiter*innen in der Logistik zu Lande, zur See und in der Luft aktiv und bietet dazu Logistikberatung, Railcargo und Paketlieferservices. Für einen reibungslosen Ablauf vertraut Gebrüder Weiss dabei auf intelligente Systeme, welche die analoge mit der digitalen Welt verknüpfen.

Die Logistik-Branche hat sich über die letzten Jahrhunderte rasant entwickelt. Im Kern bleibt dieses Geschäft bis heute einerseits gleich, die Umsetzung wurde jedoch von der Digitalisierung revolutioniert. Gebrüder Weiss nahm und nimmt diese Veränderungen mit offenem Blick an – und ermutigt andere, es ihnen gleich zu tun. Deshalb engagiert sich das Unternehmen auch bei der Digitalisierungs-Initiative „Mach heute Morgen möglich“.

„Wir glauben an die Möglichkeiten und Potenziale der Digitalisierung. Unter dem Motto „Best of Both Worlds“ verbinden wir als Unternehmen das Beste der physischen Logistik mit dem besten der Informationslogistik.“

Andreas Pichler, Head of Corporate IT & Innovation bei Gebrüder Weiss

Informationen in Echtzeit

Kund*innen haben sich an die Vorzüge digitaler Plattformen und Systeme gewöhnt. Denselben Grad an Komfort erwarten sie sich auch von Partner*innen und Lieferant*innen. Gebrüder Weiss trifft diese Erwartungen mit myGW, einer Online-Plattform, die mit digitalen Produkten und Dienstleistungen die analogen Geschäfte des Unternehmens ergänzt. Das Kundenportal bündelt sämtliche Aktivitäten und Informationen des internationalen Geschäftsportfolios an einem Ort und ist ein Baustein in der Unternehmensstrategie „Best of Both Worlds“ – die Verbindung operativer Kompetenz mit digitaler Verstärkung.

MyGW wurde als One-Stop-Shop konzipiert, über den die Kund*innen auf alle relevanten Daten ihrer Transport- und Logistikaufträge zugreifen können. Mit Echtzeitinformationen und digitalen Kommunikationsverläufen gelingt so der Blick auf die gesamte Wertschöpfungskette.

Logistik aus dem Home-Office

MyGW wurde zu einer Zeit eingeführt, in der sich das Berufsleben im Corona-Lockdown an den heimischen Küchentisch verlagerte. Für B2B- und B2C-Kund*innen war es auch in dieser herausfordernden Zeit wichtig, mit jedem Endgerät und ortsunabhängig Zugang zum Portal und damit einen Überblick über ihre Logistikprozesse zu erhalten. Auswirkungen von Lieferengpässen konnten so frühzeitig erkannt und eingeplant werden.

Die Webplattform passt sich so den gewaltigen Veränderungen der Marktanforderungen an. End2End-Sichtbarkeit, Transparenz und die ständige Verfügbarkeit von Ansprechpartner*innen werden genauso wie die digitale Kommunikation zwischen Verlader*innen, Dienstleister*innen und Empfänger*innen erwartet und gefordert. MyGW trifft diese Erwartungen und führt zu einer Individualisierung der Produkte und Services von Gebrüder Weiss. Das zeigt, dass die Verschmelzung der digitalen mit der physischen Welt nicht nur gelingen kann, sondern Vorteile für alle Beteiligten offenlegt.